Info / FAQ

Besser schlafen

Auf einer herkömmlichen Matratze dreht man sich pro Nacht zirka 60 Mal um, das bedeutet fast alle zehn Minuten (ausgegangen wird von acht Stunden Schlaf). Im Tiefschlaf produziert man Vitamine (Hormone). Je tiefer und länger die Tiefschlafperiode währt, desto ausgeruhter und vitaler fühlt man sich. Auf einem guten Bett dreht man sich kaum in der Nacht, der Tiefschlaf ist dementsprechend länger und tiefer. Ausserdem schläft man in einem guten Bett schneller ein!

Forschungen haben ergeben...

Menschen, die schlecht schlafen, erleiden leichter einen Herzanfall als Menschen mit einem hohen Cholesterinspiegel und hohem Blutdruck. Die Verbindung zwischen schlechtem Schlafen und Herzbeschwerden ist genauso stark wie zwischen Rauchen und Herzbeschwerden. 85 % verlassen ein gutes Bett ausgeruhter und schlafen weniger. Die Hälfte der Menschen, die sich ein gutes Bett angeschafft haben, hatten körperliche Beschwerden, insbesondere Rückenbeschwerden. 93 % sagen, dass die körperlichen Beschwerden oder Rückenschmerzen sich gebessert haben oder verschwunden sind.

Ihre Gesundheit

Jeden Tag sind wir aufs neue aktiv und halten dem Druck des modernen, hektischen Lebens stand. Wir erbringen Leistungen die Energie kosten, wofür Inspiration und Konzentration nötig sind. Andererseits üben wir Tätigkeiten aus, die unsere Kondition auf die Probe stellen. Eine gute Nachtruhe ist dafür unentbehrlich. In einem guten Bett können Sie sich völlig entspannen, schlafen schneller ein und haben einen tieferen Schlaf. Sie erwachen vollkommen ausgeruht und fühlen sich fit für einen neuen aktiven Tag. Alle Betten-Center München Betten erfüllen die Grundvoraussetzung, dass Kopf, Wirbelsäule und Beine unterschiedliche Unterstützung erhalten. Nur dann entspricht die Schlaflage der Idealhaltung eines aufrecht stehenden Menschen allerdings in "schwebender" Position.

Richtig liegen. Wichtig für Geist und Körper. Alle Menschen schlafen während einer Nacht manchmal leicht, manchmal tief und sind sogar manchmal unbewusst wach. Das muss so sein. Und ebenso wichtig ist, dass wir uns im Schlaf bewegen. Es gibt eine ganze Skala von Haltungen, die wir einnehmen, z.B. die `beschützte` Position wie ein Kind im Mutterleib. Ebenso wie das Träumen sind diese Schlafpositionen wichtig für die Regenerierung des Geistes. Gerade hier liegt der Vorteil des guten Bettes. Denn wie Sie sich auch bewegen, ein gutes Bett passt sich flexibel an Ihren Körper an, sodass die Wirbelsäule in der idealen Schlafhaltung bleibt. Sie bietet keinen Widerstand, sondern einen sanften, schmiegsamen Gegendruck. Durch die gleichmäßige Abstützung werden auch Störungen der Blutzirkulation vermieden. Das verhilft zu entspanntem, gesundem Schlaf. Kurz: Wer ein gutes Bett von Betten-Center München wählt, entscheidet sich jeden Tag aufs neue für eine optimale Nachtruhe. 

x